Über mich

Aufgewachsen in der Bauernschaft Hohenhorst, bin ich nach vielen Jahren in der Ferne, die mich bis nach Bonn geführt hat, aus Liebe zur Heimat zurückgekommen. Hier lebe ich in meinem Elternhaus, genieße die Natur und nutze die Zeit, um in meinem Garten saisonales Gemüse und selbst veredeltes Obst anzubauen. Meine Konfession ist katholisch und ich bin unverheiratet. Seit Jahren bin ich leidenschaftlicher Golfspieler. Es ist für mich der ideale Sport, um vom Alltag abzuschalten und den Kopf frei zu bekommen. Meine zweite Leidenschaft gilt dem Gitarrespielen.

 

 

Dafür stehe ich ein

Ökologisches Denken und ökonomisches Handeln sind für mich miteinander vereinbar, wenn beispielsweise Baugebiete mit Niedrigenergiehäusern und Gewerbeflächen CO2-effizient geplant werden. Steuereinnahmen sind für eine Gemeinde unerlässlich bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben.

Zudem bin ich der Meinung, dass ein „weiter so“ in der Landwirtschaft in eine ökologische Sackgasse führt. Die Verantwortung gegenüber zukünftigen Generationen beispielsweise beim Grundwasserschutz macht ein Umdenken erforderlich, was in weiten Teilen der Bevölkerung bereits stattgefunden hat.

Integration besitzt einen hohen Stellenwert im öffentlichen wie im privaten Leben durch bürgerliches Engagement. Neben der humanitären Verpflichtung kann dies als Chance begriffen werden, dem demographischen Wandel entgegenzuwirken. Dennoch hat eine Gemeinde im Interesse Aller immer wieder neu zu hinterfragen, was sie im Stande zu leisten ist.

Beruflicher Werdegang

Als Diplom-Forstingenieur und Diplom-Ökologe arbeite ich seit 1985 bei Wald und Holz NRW als Landesbeamter. Innerhalb dieser Zeit habe ich durch unterschiedliche Tätigkeiten umfangreiche Kenntnisse des Behördengeschehens bis hin zu Ministerialberichten erworben. Jetzt gehöre ich in der Zentrale Münster dem Fachbereich II, Landeseigener Forstbetrieb an und habe für den NRW-Staatswald unter anderem die Biotopholzstrategie „Xylobius“ entwickelt. Zugleich bin ich im Team Neue Geschäftsfelder für Fragen zur Eingriffs- und Ausgleichsregelung zuständig.

Durch meine fünfjährige Tätigkeit als Lehrer an der Landesforstschule Obereimer in Arnsberg und einer dreieinhalbjährigen Abordnungszeit an die Westfälische Wilhelms-Universität Münster verfüge ich über einschlägige Lehrerfahrung in der Praxis.

Aufgrund von vierzehn Jahren als Forstbetriebsbezirks-Leiter in Oelde sowie im Raum Möhnesee besitze ich Erfahrungen als Vorgesetzter, im Unternehmereinsatz und bei Verkaufsverhandlungen. Zudem besitze ich Kenntnisse in Vergabeverfahren wie beispielsweise dem Vergabemarktplatz des Landes NRW oder dem Erstellen von Leistungsverzeichnissen.

Steckbrief

2017
Promotion an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

Seit 2011
Wald und Holz NRW, Fachbereich II – Landeseigener Forstbetrieb Aufgabenbereich: Naturschutzbelange u. -konzepte sowie Erschließung neuer Produkte im Staatswald

2006 bis 2010
Wissenschaftlicher Mitarbeiter als abgeordneter Beamter am Wald-Zentrum, Westfälische Wilhelms-Universität Münster (zugleich Beginn der Doktorarbeit zu numerischen Biotopwertverfahren)

2004 bis 2006
Dezernent für Hoheitsangelegenheiten und Naturschutz, Forstamt Bonn-Kottenforst-Ville

2000 bis 2005
Berufsbegleitendes Studium an der Hochschule Vechta, Hochschulgrad: Diplom-Ökologe

1995 bis 2004
Leiter des Forstbetriebsbezirkes Günne/Möhnesee, Forstamt Rüthen (heute Soest-Sauerland)

1990 bis 1995
Revierleiter im Forstbetriebsbezirk Oelde, Forstamt Warendorf (heute Münsterland)

1989
Ausbilder an der Fachschule für Forstwirtschaft, Arnsberg

1985 bis 1989
Lehrer und Internatsleiter an der Landesforstschule Obereimer als Forstliche Fachoberschule in Arnsberg (Übernahme in den Landesforstdienst von NRW)

1984
Vorbereitungsdienst im Stadtwald Brilon

1983
Bundeswehrzeit bei der Topographie-Batterie 800 in Münster

1980 bis 1982
Studium der Forstwirtschaft an der Fachhochschule Hildesheim-Holzminden in Göttingen, Hochschulgrad: Diplom-Forstingenieur (FH)

1979
Praktikum in einem norwegischen Privatforstbetrieb

1977 bis 1979 
Landesforstschule Obereimer, Forstliche Fachoberschule Arnsberg

1976
Praktikum im Forstamt Obereimer, Revier Breitenbruch – Sauerland

1971 bis 1976
Eichendorff-Realschule Münster

1966 bis 1970
Besuch der Grundschule Altenberge

1965
Besuch der Bauernschafts-Zwergschule Hohenhorst/Waltrup für knapp ein Jahr

1960
Geboren in Münster/Westf.